www.singletrack.de
Handcrafted - Made in Germany

© 2013  www.SingleStar.de

Längsalpenüberquerung


Von Ost nach West


Fangen wir von vorne an:


Danach baute ich mir in einem Anfall von Nostalgie, der guten alten BMX-Zeiten wegen, meinen ersten Singlespeeder auf. Das Ding ging ab wie Schmidt's Katze und erinnerte mich mit seinen 24 Zöllern tatsächlich an mein Chromoly RedLine von damals. Bei den Biketouren mit meinen Kumpels war ich auch noch nicht mal langsamer als sie mit ''Schaltbike''.




                          Fat-Tire-Speeder


Jetzt wollte ich mehr wissen. Mir stellte sich die Frage: What´s possible with one gear???

Diese Frage brannte sich in mein Hirn ein und seit dem bin ich auf der Jagd nach der Antwort. Ich weiß nicht mehr genau wie, aber irgendwann kam mir der Gedanke eine Alpenüberquerung zu machen. Jau, das wär`s. Aber ist das überhaupt möglich? Und ab wann kann man überhaupt von einer richtigen Alpenüberquerung sprechen? Wenn man bereits den einen oder anderen Pass mit seinem Speeder bewältigt hat? Oder wenn man die kompletten Alpen gemütlich im Tal fahrend überwindet?

Nein, nein nein, so einfach ist das nicht. Eine richtige Alpenüberquerung ist erst geschafft, wenn von Nord nach Süd mindestens die klassische Joe-Route (6 aufeinander folgende Etappen / ca. 14.000hm und über 400 km) verspeedet worden sind. Nähere Infos zur Joe-Route findest Du unter www.seracjoe.de


Hmmm - wen kennst Du denn der sich in den Bergen auskennt und verrückt genug wäre über diese zu führen? Ja, klar - Achim. Ein kurzer Anruf und die Idee platzte wie eine Seifenblase. Achim kann nicht, er muss dieses Jahr eine Längsalpenüberquerung vom Watzmann zum Mont-Blanc inkl. zweier Gipfelbesteigungen durchführen. Tja, das war's dann wohl dachte ich. Aber eine leise Stimme in mir wurde immer lauter und sagte immer wieder:

fahr mit, fahr mit, fahr doch EINFACH mit!

Ja, ja ist ja gut, ich frag' Achim mal. Total bescheuert so was! Achim, der mich von der letztjährigen Überquerung her kennt und mich seit dem als Außerirdischen bezeichnet, sagte: ''Na, dann kommst halt mal nunter und zeigst mir das man mit dem Ding da in den Alpen fahren kann.''

Aha, kein NEIN? OK!!! Kurze Terminabsprache, alles klar, Achim ich komm' zu Deiner Jubi-Feier mit dem Singlespeeder angereist. Speeder in den Kofferaum und auf nach Grassau. Bevor stand mir ein Alpencross der es in sich hatte (siehe auch 15 Jahre SeracJoe).

Aber ich glaube, anschliessend war Achim schon ein klitzekleinesbisschen beeindruckt. Die nächste Aussage war jedenfalls: ''Ja, dann pack'mas an, kommst halt am 10.07. nach Grassau dann geht`s los.''

- Schluck, wie jetzt und vor allem wie erkläre ich das denn jetzt meiner Familie bitteschön? Mit einer Gruppe erfahrener, durchtrainierter Alpencrosser von Ost nach West? Über das komplette Rückgrad der Alpen? Kurz überschlagen sind das ca. 26.000 hm, 1.000 km und 12 aufeinanderfolgende Fahretappen.

Nach vorsichtigem Vortrag bei meiner Regierung hatte ich auch von dieser Seite her grünes Licht. Danke Schatz!!! Nun denn, was soll's? Ein Mann ein Gang. Nun wird trainiert bis der Arzt kommt und parallel dazu ein Alpenspeeder aufgebaut. Wie soll der A-Speeder denn aussehen? Schön mit gefederter Sattelstütze und Federgabel damit`s auch nicht zu sehr weh tut? NEIN, wenn dann richtig! Starrgabel rein und gut ist.


Und die Übersetzung? Ja vielleicht so was 1,7 zu 1. Naja, damit kommste zwar garantiert jeden Berg hoch, verlierst aber die Gruppe in der Ebene. NEIN! Das geht schon mal gar nicht. Ich darf die Gruppe auf keinen Fall aufhalten, also muss in der Ebene auch noch was gehen. Mindestens 2 zu 1 wenn nicht sogar noch einen Tick grösser. Dann aber bitteschön sollte das Bike wenigstens leicht werden damit es am Berg nicht auch noch nach unten zieht. Aber wir wissen ja: Viel Leicht = viele Euronen und viel Leicht und auch noch Stabil dabei kosten Unsummen.

Nach durchdachten Nächten und Hirnschmalz ohne Ende setzte ich alle Hebel in Bewegung, rief alle möglichen Leute an und fand tatsächlich Leute wie:




Mein Alpenspeeder entsteht.

Am custommade Rahmen von Endorfin macht's sich die Hayes schonmal gemütlich…



die verrückt genug sind einem Wahnsinnigen bei seinem Projekt zu helfen. Nun gibt es keine Ausrede mehr und die Sache läuft auf Hochtouren!